Unter #biciclista findest du Neuigkeiten zu Fahrradschraubaktionen, meinen Fahrzeugen, Touren und Erfahrungen Rund ums Rad.

Ich bin schon immer gerne Rad gefahren. Leider hat das schlagartig mit dem Erwerb der Mofa-Prüfbescheinigung drastisch abgenommen. Den Spaß daran habe ich 2017 wieder entdeckt, als ich es mir zum Ziel gemacht habe abzunehmen. Ich habe mir ein E-Bike zugelegt und bin damit täglich bei Wind und Wetter 14km zur Arbeit gefahren.

Ziemlich zeitgleich kam mein großer Sohn zur Welt, den ich regelmäßig im Fahrradanhänger hinter mir her zog.

Rad mit grünem Anhänger

Als mein zweiter Sohn 2019 zur Welt kam, musste ein neuer größerer Anhänger her.

Rad mit orangenem Anhänger

Mit diesem habe ich in meiner Elternzeit jeden Tag mit den Kindern im Anhänger mindestens 25km am Tag zurückgelegt.

Weil ich schon einige Kilos runter hatte und auch immer fitter wurde, bin ich auf ein Gravelbike umgestiegen, das ich von einem Fahrradsammler erstanden habe. Er hat es selbst auf Basis eines alten GT Mountainbike aufgebaut.

GT

Schon vor dieser Anschaffung hat mich die Fixiebike- und Singlespeed-Szene fasziniert. Das immer im Hinterkopf habe ich angefangen tägliche 20 bis 25km Trainings zu absolvieren, bei denen ich anfangs noch die Schaltung benutzte, aber nach und nach die Schaltvorgänge reduzierte, um dem Singlespeed-Gefühl möglichst nahe zu kommen.

Dieses Jahr (2021) war es dann so weit: Ich habe mir ein gebrauchtes Singlespeed auf Basis eines alten Splendor Rennrades gekauft und damit meine täglichen Trainingseinheiten durchgeführt. Noch immer von dem Gedanken getrieben, ein Fixed Gear zu fahren, habe ich das Rad zu einem umgebaut.

singlespeed

Leider konnte ich das umgebaute Rad aufgrund einer Fußverletzung noch nicht ausgiebig testen. All diese Etappen und Intervallfasten haben es mir ermöglicht gut 25kg innerhalb von ca. 3 Jahren abzunehmen.