NFC? NFC-Sticker? Was ist das denn? Denken sich vielleicht einige. Kein Wunder: leider gibt es in vielen (auch aktuellen) Geräten kein Modul, das diese NFC-Chips lesen/erkenn kann. Und das in einer Welt, in der das kontaktlose Bezahlen per Smartdevice keine Besonderheit mehr ist.

Ich nutze die NFC-Sticker, um diverse Vorgänge zu automatisieren und mir damit das Leben leichter zu machen. Das tue ich in Verbindung mit der App Tasker, mit der man so ziemlich alles auf einem Android-Gerät automatisieren kann.

Hier nur ein paar Beispiele:

  • NFC-Sticker auf Fächermappe:
    Ich ordne meine Kopiervorlagen für die aktuellen Kurse und Klassen in einer Fächermappe, die auf meinem Schreibtisch liegt. Auf den Deckel habe ich einen NFC-Sticker geklebt, der beim Abscannen mit dem Smartphone eine Tabelle anzeigt, welches Abteil zu welcher Klasse/welchem Kurs gehört. Das spart mir das neue Beschriften der Mappe oder einen Neukauf.
  • NFC-Sticker am Schreibtisch:
    Ich abeite zu Hause an einem elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch, um möglichst oft die Körperhaltung beim Arbeiten zu ändern und damit Rückenproblemen vorzubeugen. Leider vergesse ich aber ständig auch tatsächlich die Position zu ändern. Also klebt ein NFC-Sticker am Schreibtisch, der mich alle 10min daran erinnert, die Sitz-/Stehposition zu ändern. Gleichzeitig verbindet sich mein Smartphone mit dem BT-Lautsprecher, stellt eine bestimmte Lautstärke ein und spielt die vorher ausgewählte Playlist ab.
  • NFC Sticker auf Mappe in der Schule:
    In meinem Musiksaal ist ein EZCastPro angeschlossen, um dem Bildschirm meines Tablets am Beamer zu spiegeln. Damit sich mein Tablet direkt mit dem EZCastPro verbindet, habe ich den NFC-Sticker an meiner Mappe so programmiert, dass es sich mit dem WLAN des EZCastPro verbindet und meinen Dateimanager mit Obsidian.md (s. Artikel) im geteilten Bildschirm anzeigt.

Bei Fragen, Anregungen oder anderen Anliegen könnt ihr mich gerne auf Twitter unter @teachitalizer besuchen.